Über uns

 La Charte VaLoo

Die VaLoo-Charta ist eine Selbstdeklaration. Die Mitglieder von VaLoo bekunden ihre Absicht, sich für ressourcenorientierte Sanitärsysteme in der Schweiz einzusetzen und sie verpflichten sich, nach den gemeinsamen Werten zu handeln.

L’assainissement circulaire

L’assainissement circulaire va au-delà du traitement des excréments humains et des eaux usées en permettant de fermer les cycles de matières entre les lieux de vie et  la production et consommation de denrées alimentaires. Les techniques utilisées pour l’assainissement circulaire visent à minimiser l’utilisation de ressources pour le traitement des excréments humains et à protéger l’environnement et la santé publique. Ces techniques permettent également de récupérer l’eau, l’énergie, les nutriments et les matières organiques après traitement.

Vision

L’assainissement circulaire fait partie intégrante de l’économie circulaire Suisse.

Mission

Notre objectif est de promouvoir l’assainissement circulaire en Suisse en connectant différents acteurs , en informant la population et en contribuant à créer des conditions environnantes appropriées.

Pour atteindre notre mission, nous sommes :

  • une communauté dans laquelle nos membres échangent des informations et collaborent pour atteindre des objectifs communs. Nous mettons à disposition un forum pour celles et ceux qui souhaiteant partager ou développer de nouvelles idées, qui mettent en œuvre des techniques et des systèmes de gestion pour la récupération des ressources, qui utilisent les ressources récupérées et qui consomment les biens produits à partir des ressources récupérées.
  • une source de connaissances crédibles concernant les technologies, les services et les pratiques à adopter. Nous transmettons ces connaissances au travers de groupes de travail, de tables rondes, d’ateliers et de campagnes de sensibilisation.
  • un représentant légitime de l’assainissement circulaire pour les dirigeants politiques, les agences gouvernementales et les praticiens.

Valeurs

Communauté

En tant que communauté, nous encourageons la collaboration et la co-création de solutions, la diversité et le respect mutuel dans le but de développer des solutions spécifiques aux différents contextes pour répondre aux défis régionaux et mondiaux.

Intégrité

Nous sommes conscients de l’énorme potentiel de l’assainissement circulaire dans la protection de l’environnement. Cependant, le développement et l’implémentation de solutions prend du temps. Afin de renforcer la confiance dans les nouvelles technologies, nous nous efforçons d’expliquer concrètement les opportunités et limites de nos procédés.

Sobriété

Nous renforçons l’économie circulaire locale et régionale afin de minimiser la consommation de ressources, la production de déchets, les émissions de gaz à effet de serre dans l’atmosphère et les pertes d’énergie.

Écologie

Conscients des ressources limitées de notre planète, nous nous engageons à réduire l’impact des activités humaines en protégeant, restaurant et rendant durable notre utilisation des ressources naturelles.

Arbeitsgruppen

Le co-développement est une des forces de VaLoo. Ensemble, nous poursuivons notre objectif commun qu’est la promotion de l'assainissement circulaire à-travers différents groupes de travail. Tous nos membres sont invités à participer aux groupes de travail et à apporter leur expertise et leurs idées. Actuellement, les groupes de travail suivants existent.

Zu den Arbeitsgruppen

VaLoo Working Group

Vorstand

VaLoo existe sous la forme juridique d'une association. Notre comité se compose actuellement de huit membres qui se présentent ici.

Kayla Coppens

Projektleiterin bei Aneco und Doktorandin an der Universität Genf

«Ich produziere den Dünger, den ich für die Produktion meines eigenen Gemüses benötige. Ich würde gerne in einer Welt leben, in der alle das Gleiche tun können!»

Als Kayla in einer Wohnbaugenossenschaft in Genf aktiv wurde, war ihre Lernkurve in Bezug auf Probleme mit der Abwasserversorgung und nachhaltige Lösungen zu deren Überwindung steil. Kayla machte ihr Masterprojekt über einen Wurmfilter zur Wasseraufbereitung für die Wohngenossenschaft Equilibre (2017) und wurde Gründungsmitglied von aneco (2020). Aneco is eine Vereinigung, die sich der Rückgewinnung der in unserem Abwasser vorhandenen Ressourcen durch eine dezentralisierte und nachhaltige Aufbereitung widmet. Kayla spielte eine Schlüsselrolle bei der Organisation der ersten Generalversammlung von VaLoo und ist begeistert von der Dynamik, die durch die co-kreative Kraft der Mitglieder erzeugt wird. Sie glaubt fest an die Mission von VaLoo, innovative und nachhaltige Lösungen für kreislauffähige Sanitärsysteme in der Schweiz zu ermöglichen.

Mehr lesen

Bastian Etter

Mitgründer bei Vuna

«Die Sanitärrevolution wird langsam, aber stetig sein!

Wenn er als Kind im Wald Hütten baute, wollte er immer mit dem Bau der Toilette beginnen. Später, nach seiner Arbeit an der Eawag, gründete er im Jahr 2015 die Vuna GmbH, die in der Schweiz und darüber hinaus kreislauffähige Sanitärsysteme baut. Vuna hat Aurin als weltweit ersten Dünger aus Urin lizenziert. Bastian fand es spannend, zu den 44 Gründungsmitgliedern aus der Branche zu gehören. Während diese Sanitärsysteme Fahrt aufnehmen, gibt VaLoo dem bunten Haufen an Akteuren eine gewisse Struktur und Sichtbarkeit. Die Sanitärrevolution wird langsam, aber stetig sein. Bastian will das Netzwerk zwischen Fachleuten, Baubranche, Behörden, Schweizer Sprachregionen und über Grenzen hinweg stärken.

Mehr lesen

Philippe Reymond

Selbständiger Berater, Mitglied der Schweizerischen Katastrophenhilfe (SKH), tätig für UNHCR

«Auch eine Sanitärversorgung im kleinen Rahmen erfordert grosse Visionen.»

Am Ende seines Studiums erhielt Philippe die Gelegenheit, eine Arbeit über die Planung der städtischen Abwasserentsorgung in einer Stadt in Togo durchzuführen. Dort gab es kein Kanalisationsnetz. Die Leidenschaft für die dezentrale Abwasserreinigung hat ihn nicht mehr losgelassen, vom Entwicklungskontext bis hin zur humanitären Hilfe. Die verschiedenen Realitäten waren auffällig: institutionelle Barrieren, den Grad des Engagements der Behörden und die Realität einer Stadt, in der Hunderte von Kleinstkläranlagen nebeneinanderstehen. Für Philippe ist klar: Governance ist wichtig! Er sieht VaLoo als ein Bündel von enthusiastischen und engagierten Menschen, die bereit sind, die kreislauffähige Abwasserentsorgung auf eine neue Ebene zu heben.

Mehr lesen

Vincent Carel

Mitgründer bei piss&love

«Ich möchte die soziale Tabus verstehen und die Toilette zu einem coolen Thema machen!»

Als Student landete Vincent im Bereich der nachhaltigen Sanitärversorgung durch ein Praktikum beim Architekturbüro atba und der Wohngenossenschaft Equilibre. Er war neugierig, mehr über kreislauffähige Sanitärsysteme zu erfahren, ein marginalisierter Bereich, der jedoch voller positiver Aspekte (ökologisch, ökonomisch und sozial) steckt. Vincent transportierte tonnenweise Urin, Exkremente und Trockentoiletten durch die gesamte Westschweiz, was zu einigen ungewöhnlichen Begegnungen geführt hat. Er möchte die psychologischen Barrieren verstehen, die mit dem Thema verbunden sind, um soziale Tabus zu brechen und die Toilette zu einem coolen Thema zu machen!

Mehr lesen

Jonas Linder

Mitgründer Kompotoi AG

«Meine Vision ist es, die Ressourcen aus der Toilette nach der Behandlung wieder als Nährstoffe einsetzen zu können, und dass wir das alle normal finden!»

Im Jahr 2010 half Jonas bei einem Permakulturprojekt, über 100 Bäume zu pflanzen, welche mit bestem Kompost aus der Toilette gedüngt wurden. An diesem Tag habe er entschieden, sich dafür einzusetzen, dass wir diese Nährstoffe wieder in den Kreislauf bringen können. Kompotoi hat über 700 mobile Komposttoiletten gebaut, welche ganzjährig oder während des Sommers in Betrieb sind. Schon seit er 2012 mit Kompotoi startete, hat er mit anderen Organisationen über die Gründung eines Verbandes nachgedacht. Jetzt ist Jonas mehr als glücklich, dass wir einen so breit aufgestellten Verband gründen konnten.

Mehr lesen

Dorothee Spuhler

Ansprechsperson internationale Zusammenarbeit und dezentrale Systeme, Ostschweizer Fachhochschule

«Ich möchte VaLoo dabei unterstützen, ein schweizweites Netzwerk zu werden und dabei keinen Stakeholder zu vergessen.»

Als sie in der Grundschule von Umweltverschmutzung und Waldsterben hörte, fing sie an eine Maschine zu erfinden, die schlechte Luft ansaugt, komprimiert und gute Luft wieder freisetzt. Später wurden die Abwasserbehandlung und Kreislaufwirtschaft zu ihren Lieblingsthemen ihrer Arbeit, ihrer Dissertation an der Eawag und ihr Engagement als Mitglied der Sustainable Sanitation Alliance (SuSaNa) Kerngruppe seit 2010. Heute ist die direkte Luftabscheidung eine kommerzielle Technologie, die weltweit verfügbar ist. Dorothee selbst arbeitet immer noch an Konzepten zur Reduktion von Abwässern und zur Schliessung der Nährstoffkreisläufe. Dorothee möchte VaLoo dabei unterstützen, ein schweizweites Netzwerk zu werden und dabei keinen Stakeholder zu vergessen.

Mehr lesen

Kai M. Udert

Titularprofessor, ETH Zürich; Gruppenleiter Eawag

«Mit meinem Engagement bei VaLoo möchte ich helfen, die Idee der Ressourcenrückgewinnung in der Schüssel gesellschaftsfähig zu machen.»

Als Kai vor gut 25 Jahren zusagte, eine Dissertation über Urinseparierung zu machen, war die Idee auch für ihn völlig neu und überraschend. Während seiner Arbeit zur “Trennung an der Quelle” konnte er mit sehr motivierten und engagierten Leuten zusammenarbeiten, sei es in der Forschung oder in der Praxis. Besonders wichtig sind ihm das Vuna-Projekt, aus dem die gleichnamige Spinoff-Firma entstanden ist, und das Blue Diversion Autarky Projekt, in dem die Teams die Ideen der Abwassertrennung und Ressourcenrückgewinnung für ein Toilettenhäuschen realisieren konnten. Kai ist der Meinung, dass VaLoo uns eine Plattform bietet, Ideen zu diskutieren und Grundlagen zu schaffen, um zukunftsfähige Konzepte umzusetzen. Mit seinem Engagement bei VaLoo möchte Kai helfen, die Idee der Ressourcenrückgewinnung in der Schüssel gesellschaftsfähig zu machen.

Mehr lesen

Reto Wey

Gründer Consulting for Impact, Basel, Switzerland

«Die Zusammensetzung des Vorstands mit Universitätsprofessor:innen, Forscher:innen und Unternehmer:innen fasziniert mich.»

Durch seine Karriere im Finanzwesen konnte Reto international reisen und viel über verschiedene Kulturen und Lebensansätze lernen. Seine Stärke ist es, langfristige Visionen mit kurzfristigen Aktionen zu verbinden. Da er als Gründer von Consulting für Impact in verschiedenen Unternehmen der Kreislaufwirtschaft involviert war, fand er die Mission von VaLoo extrem wichtig und wollte einen Beitrag leisten. Auch die Zusammensetzung des Vorstands mit Universitätsprofessor:innen, Forscher:innen und Unternehmer:innen hat ihn fasziniert. Retos Ziel ist es, den Ansatz der kreislauffähigen Sanitärsysteme in Schweizer Wirtschaftskreisen bekannter zu machen.

Mehr lesen

Geschäftsstelle

Vous pouvez nous contacter per E-Mail

Louise Carpentier

Geschäftsleitung
«Es begeistert mich, alle zu vernetzen und dazu einzuladen, gemeinsam die Lösungen von morgen zu gestalten.»

Louise Carpentier leitet die Geschäftsstelle von VaLoo. Sie ist über ihr Studium Boden und Wasserwirtschaft mit dem Fokus auf nachhaltiger Landwirtschaft auf kreislauffähige Sanitärsysteme aufmerksam geworden. Nun möchte sie bei VaLoo Wohnen und Landwirtschaft über ein zukunftsfähiges Ressourcenmanagement miteinander verbinden. Dank ihren Erfahrungen aus Forschung, Consulting, Freiwilligenarbeit und Projekt Management bringt sie den Verein durch die Stärkung kollaborativer Prozesse vorwärts – denn der Weg von linearen zu zirkulären Systemen kann nur gemeinsam gegangen werden.

Mehr lesen

Gina Marti

Kommunikation
«Ich lerne bei VaLoo immer wieder aufs Neue, wie viel Potenzial in zirkulären Sanitärsystemen steckt.»

Gina Marti übernimmt die Kommunikation bei VaLoo. Davor hat sie Politikwissenschaften und Kommunikation studiert. Von kreislauffähigen Sanitärsystemen hatte sie noch nichts gehört, bis sie zum VaLoo-Team gestossen ist. Der frische Blick auf das Thema hilft ihr insbesondere bei der Kommunikation mit Stakeholdern weiter, für die das Konzept ebenfalls noch Neuland ist. Sie lernt immer wieder dazu und findet es toll, ein so potenzialreiches und zukunftsfähiges Projekt zu unterstützen.

Mehr lesen

Andri Heidler

Politik
«Bei VaLoo geht es darum, gemeinsam Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung zu nehmen um sie in eine zukunftsfähige und ökologische Richtung zu lenken!»

Andri Heidler ist bei VaLoo für den Bereich Politik zuständig. Er hat Geografie und Agronomie studiert, da für ihn ein tiefes Verständnis der Beziehung zwischen Mensch und Umwelt der Schlüssel zu einer nachhaltigen Zukunft ist. Dies zeigt sich insbesondere bei der Ernährung. Der wissenschaftliche, politische und gesellschaftliche Diskurs über lokale Ernährungssysteme beschränkt sich auf Lebensmittel und lässt die lokale Produktion von landwirtschaftlichen Ausgangsstoffen wie Düngemitteln ausser Acht. VaLoo ist der fehlende Baustein auf dem Weg zu ganzheitlich lokalen und nachhaltigen Lebensmittelsystem.

Mehr lesen

Till-Baptiste Römmelt

Roadshow
«Bei VaLoo engagiere ich mich dafür, dass die visionären Ideen unserer Mitglieder aus den stillen Kämmerchen in die breite Öffentlichkeit getragen werden.»

Mehr lesen

Partenaires

Migros Pionierfonds

Migros Pionierfonds

Der Migros-Pionierfonds sucht und fördert Ideen mit gesellschaftlichem Potenzial. Er ermöglicht Pionierprojekte, die neue Wege beschreiten und zukunftsgerichtete Lösungen erproben. Der wirkungsorientierte Förderansatz verbindet finanzielle Unterstützung mit coachingartigen Leistungen. Der Migros-Pionierfonds ist Teil des gesellschaftlichen Engagements der Migros-Gruppe und wird von Unternehmen der Migros-Gruppe mit jährlich rund 15 Millionen Franken ermöglicht.
engagement.migros.ch/de/pionierfonds 

Circular Economy Switzerland

Circular Economy Switzerland setzt sich dafür ein, der Kreislaufwirtschaft in der Schweiz Schub zu verleihen. Eine Vielfalt an privaten Unternehmen und öffentlichen Organisationen verfolgen mit kreativen Lösungsansätzen das Ziel, die Schweizer Wirtschaft zirkulärer zu gestalten. Das Netzwerk wirkt mit verschiedenen Projekten und Anlässen als Impulsgeber für eine neue, schweizweite Bewegung für Kreislaufwirtschaft und versteht sich dabei als Koordinations- und Austauschplattform. VaLoo ist Teil des Netzwerks und hat mit CES gemeinsam ein Projekt zur Diskursstärkung realisiert.
circular-economy-switzerland.ch

NetSan – Netzwerk für nachhaltige Sanitärsysteme

Der NetSan e.V. arbeitet als Netzwerk für die Sanitärwende in Deutschland. Dazu treffen sich Menschen aus Wissenschaft und Forschung, von Start-Ups, kleinen und mittleren Unternehmen und auch interessierte Einzelpersonen, vernetzen sich, tauschen sich über ihre Arbeitsbereiche aus und arbeiten zusammen an neuen Projekten für den nachhaltigen und klimaschonenden Umgang mit menschlichen Ausscheidungen. Der NetSan e.V. und VaLoo tauschen sich regelmäßig über aktuelle Entwicklungen in der Sanitär- und Nährstoffwende aus.
www.netsan.org

RAE réseau de l’assainissement écologique

Das Réseau d'Assainissement Écologique (RAE) ist ein Verein, der die Werte und Prinzipien des ökologischen Kreislaufsystems vertritt. Der Verein hat über 100 Mitglieder, die hauptsächlich in Frankreich angesiedelt sind. Die RAE setzt sich für die Erhaltung der Umwelt durch den verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie die Vermeidung und Reduzierung der organischen Verschmutzung im Haushalt ein. VaLoo und RAE tauschen Wissen unter ihren Mitgliedern aus.
reseau-assainissement-ecologique.org
Logo Kleinwohnformen

Kleinwohnformen Schweiz

Der Verein Kleinwohnformen Schweiz setzt sich seit der Gründung 2018 mit viel Herzblut, Engagement und Fachwissen dafür ein, dass ein Tiny House, ein Bauwagen, ein Minihaus oder eine Jurte als anerkannte Wohn- und Lebensform akzeptiert wird. Kleinwohnformen sollen genauso ihren Platz in unserer Gesellschaft haben, wie Mietwohnungen und Wohneigentum.
kleinwohnformen.ch

Dokumente

Jahresberichte
Jahresbericht 2022